Logo_mit ohne Zuckerfrei

Zuckerfrei?

Was bedeutet „zuckerfrei“ eigentlich? Hier muss man zwischen der naturwissenschaftlichen und der umgangssprachlichen Definition unterscheiden. Umgangssprachlich ist mit zuckerfrei meist der Haushaltszucker gemeint, also dieser süße, kristalline Stoff. Aus chemischer Sicht ist Zucker ein Kohlenhydrat und es gibt drei verschiedene Arten von Kohlenhydraten:

  • Einfachzucker (Monosaccharide), z. B. Fructose (Fruchtzucker), Glucose (Traubenzucker)
  • Zweifachzucker (Disaccharide), z. B. Saccharose (Haushaltszucker), Lactose (Milchzucker)
  • Mehrfachzucker (Polysaccharide), z. B. Cellulose, Stärke (u.a. in Kartoffeln)

Damit würde aus chemischer Sicht zuckerfrei bedeuten, auf jegliche Art von Kohlenhydraten zu verzichten. Nehmen wir nun noch die biologische Sichtweise hinzu, bildet sich ein ganzheitliches Bild.

mesaros auf Pixabay
Melanie auf Pixabay
Couleur auf Pixabay

Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate

Nehmen wir nun noch die biologische Sichtweise hinzu, bildet sich ein ganzheitliches Bild. Denn Kohlenhydrate sind für unseren Körper nicht gleich Kohlenhydrate. Die Verstoffwechslung hängt nämlich einerseits von der Komplexität der Kohlenhydrate ab, da Mono- und Disaccharide leichter und schneller vom Körper verarbeitet werden als Polysaccharide. Andererseits spielt gleichzeitig die Menge an Ballaststoffen eine zentrale Rolle, indem sie die Aufnahme von Kohlenhydraten aus dem Verdauungssystem ins Blut verlangsamt.

Deswegen essen wir auch weiterhin Kohlenhydrate, wie Kartoffeln und Getreide, jedoch in ihrer komplexen, ballaststoffreichen Form, also z. B. Getreide nur als Vollkorn und Kartoffeln mit Schale.

Doch was machen wir mit den Einfach- und Zweifachzuckern, die natürlicherweise in Obst und Gemüse vorkommen? Zum Glück haben Obst und Gemüse viele Ballaststoffe, die die Zuckeraufnahme in unserem Körper verlangsamen und so die negativen Effekte des natürlich enthaltenen Zuckers auffangen. Zusätzlich bieten Obst und Gemüse eine Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffen, die essentiell für unsere gesunde Ernährung sind. Manch einer wird sich nun fragen: „Was ist mit Honig? Honig ist doch ein natürliches Lebensmittel.“ Das stimmt zwar, doch besteht Honig zu ca. 80 % aus Zucker und enthält keine Ballaststoffe. Daher verwertet es unser Körper fast genauso wie Haushaltszucker.

Jasmine Lin auf Pixabay
Pictavio auf Pixabay

Unsere Definition von zuckerfrei

Wir verwenden das Wort auf unserer Seite grob im umgangssprachlichen Sinne: Lebensmittel frei von zugesetzten Einfach- und Zweifachzuckern mit dem Zusatz, dass auch jegliche alternative Süßungsmittel und Ersatzstoffe ausgeschlossen werden. Wir süßen also ausschließlich mit frischen Früchten, Trockenfrüchte, Nüssen (z. B. Mandeln, Cashews) und Gewürzen (z. B. Anis, Vanille). Denn im Kern geht es uns darum, den Zuckerkonsum deutlich zu reduzieren und die Vorliebe für die natürliche Süße in Lebensmitteln zurückzugewinnen.

Alle Inhalte, soweit nicht anders angemerkt, sind von Mit Ohne Zuckerfrei und stehen unter der CC-BY-4.0 Lizenz. 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner